Visual Universitätsmedizin Mainz

PD Dr. Peter Kaatsch

(Dr. rer. physiol. et med. habil.)

Leiter des Deutschen Kinderkrebsregisters an der Universitätsmedizin Mainz

stv. Institutsleiter des IMBEI

Koordinator des EU-geförderten Projektes PanCareLIFE (Grant number 602030)

Preisträger 2014 des Dietrich-Niethammer-Preises (Pdf , 497,1 KB) (1, 2)

Persönliche Daten

Name:Peter Kaatsch
Adresse:

Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Institut für Medizinische Biometrie, Epidemiologie und Informatik (IMBEI)

Obere Zahlbacher Str. 69

55131 Mainz

Telefon:06131/17-3111
E-Mail:peter.kaatsch@unimedizin-mainz.de
Geburtsjahr:1954
Nationalität:deutsch

Akademische Ausbildung

1973-1978Studium der Medizinischen Informatik an der Universität Heidelberg,
Fakultät für Theoretische Medizin
1978Hochschulabschluss als Diplom-Informatiker der Medizin (Dipl.-Inform. Med.)
1991Promotion zum Doktor der physiologischen Wissenschaften (Dr. rer. physiol.) am Fachbereich Medizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
2004Zertifikat "Medizinische Informatik"
(erteilt von der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie -GMDS- und der Gesellschaft für Informatik -GI)
2011

Habilitation an der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

(Privatdozent Dr. rer. physiol. et med. habil.)

2012Urkunde zur Erteilung der Venia Legendi für das Fach Epidemiologie

Akademische Berufstätigkeit

1978-1979Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der nuklearmedizinischen Abteilung der Universität Ulm sowie am Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung in Köln
seit 1980Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Medizinische Biometrie, Epidemiologie und Informatik (IMBEI) der Universitätsmedizin Mainz
seit 2001Leiter des Deutschen Kinderkrebsregisters (am IMBEI in Mainz)

Mitarbeit in Fachgremien

seit 2001Beirat der Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie (GPOH)
seit 2002ACCIS Scientific Committee (Automated Childhood Cancer Information System), International Agency for Research on Cancer (IARC)
2002-2004Strahlenrisiko-Ausschuss der Strahlenschutzkommission des Bundes
2004-2008Fachausschuss Epidemiologie der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (GMDS)
seit 2010Beirat für das Zentrum für Krebsregisterdaten am Robert-Koch-Institut
2011-2015Board of PanCare (pan-European network to achieve equity of access to care for childhood cancer survivors) Gründungsmitglied des gemeinnützigen Vereins "PanCare" (2014)
seit 2016Leitungsgremium der GPOH-Arbeitsgemeinschaft Langzeitbeobachtung
seit 2016Zertifizierungskommission Kinderonkologie der Deutschen Krebsgesellschaft

Wissenschaftliche Arbeitsschwerpunkte

Epidemiologie von Krebserkrankungen im Kindesalter
Methoden der Krebsregistrierung
Populationsbezogene Ursachenforschung in der pädiatrischen Onkologie und Hämatologie
Risikokommunikation in der Krebsursachenforschung
Spätfolgenforschung (u.a. sekundäre maligne Erkrankungen nach Krebs im Kindesalter)
Preisträger des Dietrich-Niethammer-Preises 2014: für die Arbeit auf dem Gebiet der Spätfolgen

Funktionen im Rahmen EU- geförderter Forschungsprojekte zu Spätfolgen nach Krebs im Kindesalters

-Projekt PanCareLIFE: Koordinator des Gesamtprojektes
-Projekt PanCareLIFE: Leiter des Arbeitspaketes WP1: “Data centre and biostatistical support”
-Projekt PanCareSurFup: Leiter des Arbeitspaketes WP1: “Data collection and harmonization” (gemeinsam mit Dr. D. Grabow)
PanCareLIFE: PanCare Studies in Fertility and Ototoxicity to Improve Quality of Life after Cancer during Childhood, Adolescence and Young Adulthood (FP7-HEALTH-2013-INNOVATION-1;Grant Agreement Number 602030) (Nov. 2013-Okt. 2018)
PanCareSurFup: PanCare Childhood and Adolescent Cancer Survivor Care and Follow-up Studies (FP7-HEALTH-2010.2.4.1-7; Grant Agreement Number 257505) (Febr. 2011-Jan. 2017)

Mitgliedschaft in Fachgesellschaften

Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie (GPOH)
 
Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (GMDS)

Kontakt

 peter.kaatsch@unimedizin-mainz.de
Tel.: +49 (0) 6131 / 17 -3111
Fax:  +49 (0) 6131 / 17 -2968
Postanschrift: Deutsches Kinderkrebsregister am IMBEI, 55101 Mainz